EM (Europameisterschaft) Mode Trends

EM - Europameisterschaft FansDer Ball rollt in Polen und der Ukraine seit nunmehr fast einem Spieltag. Tolle Tore, ehrgeizige Spieler und viel Kultur wurden uns in den letzten Tagen zu Gemüte geführt. Fulminante Spiele und die weltweit besten Spieler gaben sich auf dem Platz die Ehre, um das begehrte Ziel vom Sieg der Europameisterschaft 2012 zu erreichen. Doch neben dem Platz wird ebenso um die Gunst der Zuschauer gekämpft. Die EM Mode steht bei der EM 2012 ebenso hoch im Kurs. Nichts ist zu ausgefallen und nicht zu verrückt genug, um seiner favorisierten Mannschaft die Ehre zu erweisen, die sie nach eigenem Ermessen verdient. Die diesjährigen EM Trends sind bei der Europameisterschaft vielseitig, sodass man sich zu Recht bezüglich des Geschmacks nach der richtigen EM Mode fragt. Auffallen wollen Männer und Frauchen gleichermaßen, doch aus dem Rahmen des guten Geschmacks zu fallen, stellt für viele Fans dennoch eine Todsünde dar.

EM Mode – Die reine Identifikation mit dem eigenen Land? Fehlanzeige!

Das Schwingen der Nationalflagge ist in Sachen EM Mode längst nur noch eine Selbstverständlichkeit, wenn es um die Bekundung der Treue zur deutschen Nationalelf geht. Genauso verhält es sich mit wasserfestem Wachstiften in den Nationalfarben unseres Landes, die in jeder gut geführten Beauty-Ecke bereits zum Standardinventar gehören müssten. Wie jeder weiß, gibt es in Deutschland unterschiedliche Regionen mit ebenso unterschiedlichen kulturellen Einflüssen bedingt durch die Vergangenheit und deren Überlieferung. So wird das Tragen eines Dirndls im Norden Deutschlands als unnütz angesehen. Umgekehrt verhält es sich mit der seemännischen Mentalität. Die Identifikation zum eigenen Land in Verbindung mit seiner persönlichen Heimatregion zählt zu den neuesten EM Trends bei der diesjährigen Europameisterschaft. So erscheinen das bayerische Madl beispielsweise in einem in den Nationalfarben gehalten Dirndl und die Buben im entsprechenden Pendant. Die aus dem Schwarzwald stammenden Fans werden sich den allseits bekannten Bollenhut in den entsprechenden Farben aufsetzen, um ihrer Verbundenheit zur Heimat Kund zu tun.

Acceccoires weiterhin hoch im Kurs, aber bitte schlicht!

Uhren, Schmuck, Unterwäsche, ja sogar Taschentücher sind zu Zeiten der Europameisterschaft wahrhaftige EM Trends, die man unter keinen Umständen als echter Fan verpassen sollte. Bereits im vergangenen Winter war abzusehen, dass sich einfarbige und zudem grelle Kleidungsstücke jeglicher Art für den Sommer zum diesjährigen Modetrend entpuppen werden. Grasgrüne oder Himmelblaue Hosen sind derzeit in den Mode-Geschäfte nur schwer zu finden. Dieser Trend setzt sich bei der Fankollektionen fort. Uhren oder Schmuckstücke sind in den Nationalfarben des Landes erhältlich. Ebenso ist Unterwäsche in den gleichen Farben eine begehrte Ware, die insbesondere das Herz des männlichen Geschlechts höher schlagen lässt.

Schlicht und unscheinbar punktet

Die EM Trends für die EM in Polen der Ukraine sind gesetzt. Schlicht und unscheinbar soll die Mode ausfallen. Gemäß dem Grundsatz „weniger ist mehr“ halten sich alle Hersteller von Fanartikeln an die Wünsche der Fans und werden diesen gerecht. Wem das trotzdem zu schlicht ist, kann auf altbewährte und hoffentlich gut gehütete Fan-Utensilien der Vergangenheit zurückgreifen und seiner Fankultur freien Lauf lassen, was ohnehin passieren wird, sobald die deutsche Mannschaft des EM-Pokal in den Händen hält.

Zu den EM Fanartikeln

Bildquelle: © Ingo Bartussek – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>